A A A

Chancengleicheit für Benachteiligte

Eine Bronze-Skulptur zeigt arbeitslose Menschen, die während der Weltwirtschaftskrise in den 1920er-Jahren in einer Warteschlange vor dem Arbeitsamt anstehen.

Eine Bronze-Skulptur zeigt arbeitslose Menschen, die während der Weltwirtschaftskrise in den 1920er-Jahren in einer Warteschlange vor dem Arbeitsamt anstehen. (Abbildung: Pixaby)

 

Die gemeinnützige C.U.B.A. GmbH bietet gerade den besonders von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen die Chance auf eine Arbeitsstelle – wenn auch nur zeitlich befristet. Durch die Eingliederung in den Arbeitsalltag wird diesen Menschen wieder die Möglichkeit gegeben ein weitgehend selbstbestimmtes und würdevolles Leben zu führen. Langfristig kann sich daraus durchaus ein Weg in eine geregelte Arbeit auf dem Ersten Arbeitsmarkt entwickeln.

 

Alter und/oder Behinderung

Gerade ältere (50+) Menschen und Menschen mit Behinderung (GdB) sind in unserem Land überdurchschnittlich häufig von Arbeitslosigkeit betroffen.

 

Darüber hinaus gibt es aber noch weit mehr Benachteiligungen in unserer Gesellschaft als »Alter« und »Behinderung«. Viele andere Benachteiligungen (beispielsweise eine fehlende Berufsausbildung, alleine für die Erziehung und Versorgung von Kindern verantwortlich zu sein, unter gesundheitlichen Problemen zu leiden und so weiter) erschweren es ebenfalls einen auskömmlichen Arbeitsplatz zu finden. Auch diesen Menschen versuchen wir bei der gemeinnützigen C.U.B.A. GmbH zu helfen.