Tierschutzgerechte Taubenregulierung


Der umfassende Schutz von denkmalgeschützten und rekonstruierten Gebäuden in Berlin und die Minderung der Verschmutzung im Wohnumfeld der Berliner Stadtbezirke sind Schwerpunkte eines Projekts zur tierschutzgerechten Tauben­regulierung, welches seit einigen Jahren von der C.U.B.A. gGmbH mit Unter­stützung durch die Bezirksämter durchgeführt und betreut wird.

Zur artgerechten und wirksamen Bestands­kontrolle der Taubenpopulation werden an markanten Plätzen betreute Taubenschläge als ungestörte Nistplätze angeboten.

Die Erwartungen zur schrittweisen Minderung der Verschmutzung der Stadtbezirke durch Taubenkot, ohne dass bei den Maßnahmen der Taubenregulierung die artgerechte Lebensweise der Tiere negativ beeinflusst wird, werden erfüllt.

Das Projekt beinhaltet die „tierschutzgerechte Tauben­regulierung” nach dem „Augsburger Modell” und die „naturschutzorientierte Pflege- und Kontrollarbeiten” im Grünflächenbereich.

Unterstützend wirkt eine Kooperation mit dem Vogel­schutzverein AVIAN e.V. und der AG Stadttauben Berlin. In Vorbereitung zur Ausführung dieser Arbeiten erhalten die Projektteilnehmer eine umfassende thematische Einweisung in die Intension zur heimischen Flora und Fauna.

Mit der gleichzeitigen Unterweisung in arbeits­rechtliche Vorgaben und insbesondere in die Vorschriften zum Arbeitsschutz und Arbeits­sicherheit werden die Teilnehmer für die Anerkennung der arbeitsrechtlichen Anforderungen und Arbeitstugenden sensibilisiert.

Mit diesen neuen Voraussetzungen eröffnen sich erweiterte Möglichkeiten für zukünftige Bewerbungsaktivitäten.


Die Projektarbeit im Bereich Tierschutzgerechte Taubenregulierung wird gefördert durch:
  • die Agentur für Arbeit
  • die Berliner Jobcenter
  • das Land Berlin , Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales